Zum Hauptinhalt springen

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Prinzipiell alle in der EU mit direkt messendem RDKS System ausgestatteten Fahrzeuge. Die jeweils aktuellste Anwendungsliste finden Sie hier.

Durch die Vielzahl der unterschiedlichen Modelle, Motoren und Ausstattungen würde diese Liste vollkommen überfrachtet und nahezu unleserlich.

Mit vielen am Markt angebotenen Werkzeugen oder Programmier-Pads können diese ID-Nummern ausgelesen werden. In Ermangelung eines solchen Auslesegerätes kann man den Reifen demontieren und die jeweilige ID-Nummer von dem Sensor ablesen.

Mit den TOP SENSOR Werkzeugen ist es möglich die ID-Nummern auszulesen. Nicht alle Wettbewerbs-Werkzeuge können das.

Nein, mit unseren Werkzeugen lassen sich nur unsere Sensoren beschreiben. Wettbewerber stellen uns nicht ihre Software zur Verfügung, was nötig wäre.

Das preisgünstigste Programmier-Pad am Markt P 1901 und das Hand-held Werkzeug TP 1901.

Der Frequenzbereich 315 MHz darf in der EU nicht für Reifendruck-überwachungssysteme verwendet werden.

Das indirekte Luftdrucküberwachungssystem wird aktiviert über die ABS/ESP Systeme der Fahrzeuge. Daher sind keine Sensoren erforderlich.

Der Fahrzeughersteller gibt vor, wie neu verbaute Sensoren an das Fahrzeug angelernt werden müssen. Diese Anlernverfahren unterscheiden sich recht deutlich. Grundsätzlich kommen 3 unterschiedliche Varianten zum Einsatz, automatisches Anlernen, über die OBD II Schnittstelle des Fahrzeugs oder manuell über den Bord Computer. Die Vorgehensweise wird im Fahrzeughandbuch des jeweiligen Fahrzeugherstellers angegeben.

Mit Sensoren und den entsprechenden Werkzeugen der Firma TOP-SENSOR geht das problemlos. Dies nennt man im Fachjargon „KLONEN“.

Ich lese die zurzeit im Einsatz befindliche Sensor-ID Nummer mit einem der TOP SENSOR Werkzeuge aus, das auch durch den aufgepumpten Reifen, was nicht alle Wettbewerber können. Sobald die ausgelesene ID-Nummer erscheint, kann ich einen neuen Sensor unter Anklicken des Feldes Programmieren – erstellen. Dieser Sensor hat dann die gleiche ID-Nummer. Ich muss nur wissen, dass ich die gleiche Radposition einnehmen muss wie im Motor ECU hinterlegt. Hierdurch umgehe ich das Anlernverfahren.

Immer dann, wenn das Fahrzeug entweder die Anlernmethode OBD II oder Anlernen über den Bord Computer vorsieht und eine neue ID-Nummer generiert wurde.

Montieren und Wuchten Sie die Räder, bauen aber bereits vorher einen leeren RDKS Sensor der Marke TOP-Sensor ein. Wenn der Kunde kommt, verfahren sie so wie unter KLONEN beschrieben.

Sensoren der Marke TOP-SENSOR sind beliebig oft überschreibbar.

Man sagt wenigstens 5 Jahre, man kann aber dazu keine allgemein gültige Aussage treffen, da Fahrzeuge, die mehr Kilometer im Jahr fahren, also die Batterie mehr Umdrehungsimpulse abgibt, werden schneller leer.

Nein, das geht nicht, weil die Sensoren auf der Rückseite luftdicht verschlossen sein müssen, weil wegen der Luftfeuchtigkeit im Reifen die Batterien ansonsten oxydieren würden.